Aachener Dom

Nachrichtenarchiv 2007

Prälat Dr. Herbert Hammans als Dompropst verabschiedet.

Zum 31.12.2007 hat Dompropst Dr. Herbert Hammans sein Amt als Dompropst an der Hohen Domkirche zu Aachen aufgegeben. Nach den Statuten des Kapitels scheidet der Dompropst mit Erreichen der Altersgrenze von 75 Jahren (03.04.2007) aus seinem Amt. Wegen der diesjährigen Heiligtumsfahrt hatte Bischof Mussinghoff ihn jedoch gebeten, das Amt bis zum 31. Dezember 2007 fortzuführen.

"Perlende Geldquelle" für den Aachener Dom

Nimmt man die Verkaufszahlen muss es schon ein ganz guter Tropfen sein. 1,50 Euro zweigt das WEINHAUS LESMEISTER von jeder Flasche "Aachener Domsekt" ab, die über den Ladentisch geht. 5.555,- Euro kamen jetzt wieder an Spenden für die Innensanierung des Doms zusammen. Die gut gefüllte "Geld-Sektkiste" überreichte Hans-Georg Lesmeister jetzt Dompropst Dr. Herbert Hammans. Der kann sich - wie auch sein Vorgänger - schon im 15. Jahr über den steten Spendenfluss aus dem Weinhaus freuen. So lange sprudelt der "Aachener Domsekt" schon für den guten Zweck. Und für die Zukunft heiß es weiterhin: Keine Feier ohne "Aachener Domsekt!"www.weinhaus-lesmeister.de

Kirchweihfest des Aachener Domes

Am Sonntag, dem 15. Juli 2007 feierte der Aachener Dom mit einem festlichen Hochamt im Dom und einer anschl. "Stunde der Begegnung" sein alljährliches Kirchweihfest. Das Datum des heutigen Kirchweihfestes bezieht sich auf die zweite Weihe des Gotteshauses am 17. Juli 883. Dompropst Dr. Herbert Hammans konnte beim diesjährigen Kirchweihfest auf das neunzehnjährige Bestehen der Aktion:"Der Aachener Dom braucht HIlfe!" zurückblicken. Seit 1988 wurden über diese Aktion viele Millionen Euro für die Erhaltung des Aachener Gotteshauses eingeworben. Dompropst Hammans dankte allen Spenderinnen und Spendern für ihr großes Engagement. Langjährige Förderer der Erhaltungsmaßnahmen präsentierten sich mit ihren Ständen im Dom-Quadrum. Am Stand des Karlsverein-Dombauvereins konnte man zahlreiche neue Mitglieder werben. Das erste Jahr der neuen Patenschaftsaktion "Aus der Verborgenheit ans Licht!" zum Erhalt der Mosaiken im Dom wartet mit einer erfreulichen Bilanz auf: mehr als 500 Patenschaften konnten schon vergeben werden.(nähere Info und Flyer Tel.: 0241- 477 09 -110)

Tourismus-Bilanz: Aachener Dom gut besucht

Der Aachener Dom ist d i e Touristen-Attraktion in der Region berichtet die regionale Entwicklungsgesellschaft AGIT, Aachen, in ihrem "Tourismus-Barometer Region Aachen 2006". Im vergangenen Jahr besuchten demzufolge 1,2 Millionen Besucher das UNESCO-Weltkulturdenkmal Aachener Dom. Auf Platz zwei rangierten die Altstadt von Bad Münstereifel und der Drei-Länder-Punkt (Vaals) mit dem höchsten "Berg der Niederlande" mit jeweils einer Million Besucher.

Aachener Lichtprojekt Dom

Pünktlich zur Heiligtumsfahrt konnte der Dom jetzt auch auf der Nordseite mit Hilfe des "Lichtprojektes Aachen e.V." angestrahlt werden. Damit zeigt sich das Aachener Münster zwischen zehn Uhr abends und ein Uhr nachts angemessen hell erleuchtet. Die alten "Fluchtlichtstrahler" des Domes konnten so zurückgefahren werden. Seit 2004 bemüht sich der Verein "Lichtprojekt Aachen e.V." um die Anstrahlung des Aachener Domes.

Prälat Dr. Herbert Hammans verabschiedet

Beim Pontifikalamt im Aachener Dom und mit einem Festakt in der Aula der Domsingschule wurde Prälat Dr. Hammans als stellvertretender Generalvikar des Bistums Aachen verabschiedet. Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff würdigte ihn als großen Theologen und Seelsorger. Generalvikar Manfred von Holtum verwies auf seine detaillierte Kenntnis des Bistums und seine langjährigen Leitungsfunktionen in verschiedenen Hauptabteilungen im Bischöflichen Generalvikariat. Seit 1992 ist Prälat Dr. Hammans Residierender Domkapitular am Hohen Dom zu Aachen. Am 5. April 2004 ernannte ihn Bischof Mussinghoff zum Dompropst. Ende des Jahres 2007 wird er dieses Amt ebenfalls abgeben.

Mosaikpatenschaften Aachener Dom

Beim Kirchweihfest 2006 wurde die Aktion: "AUS DER VERBORGENHEIT ANS LICHT" ins Leben gerufen.. Mit dieser Aktion wird jetzt - nach mehr als 20jährigen erfolgreichen Bemühungen um die äußere Grundsicherung des Aachener Domes - zum ersten Mal die Gelegenheit gegeben, sich über diese neue Patenschaftsaktion in das Innere des Aachener Domes zu begeben. Für einen Grundbetrag von 75,- Euro können Sie eine symbolische Patenschaft für ein Ornamentfeld (ca.50x50) der facettenreichen Mosaikgestaltung des Domes übernehmen. Sie erhalten eine Patenschaftsurkunde mit einem Originalfoto Ihres Teilfeldes. Patenschaften für figürliche Motive sind zu gestaffelten Spendenbeträgen von 125,- bis zu 5.000,- Euro möglich.
Flyer und weitere Informationen: Fax: 0241- 4 77 09 -155

Deutsche Stiftung Denkmalschutz hilft dem Dom

Hilfe von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: Für die Sanierungsmaßnahmen im Innern des Aachener Doms stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) weitere 50.000,-Euro zur Verfügung. Den Förderbetrag überbrachte am 19. März 2007 Roland Tauber, Ortskurator Jülicher Land der DSD an den Aachener Dompropst Dr. Herbert Hammans und an Dombaumeister Helmut Maintz. Der Aachener Dom ist eines von über 190 Förderprojekten der DSD allein in Nordrhein-Westfalen. Aus privaten Spenden und Mitteln der Lotterie Glücks-Spirale konnte die Deutsche Stiftung bundesweit bisher über 3.200 bedrohte Denkmale mit mehr als 390 Millionen Euro unterstützen.

Jahresversammlung des Aachener Dombauvereins

Der Vorsitzende des Vereins, Dr. Jochen Bräutigam, konnte am Freitag, 26.1.2007, mehr als 250 Mitglieder in der Sparkasse Aachen, Münsterplatz, zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Neben den Regularien stand der Vortrag des Dombaumeister, Dipl.-Ing. Helmut Maintz, zu den Sanierungsmaßnahmen an der Aachener Marienkirche im Mittelpunkt. Zuvor gab Domkapitular Dr. August Peters interessante Einblicke in die Geschichte der Aachener Heiligtumsfahrten. In diesem Jahr (1.-10. Juni 2007 ) findet die 90 Heiligtumsfahrt (seit 1349) statt. Im Anschluß an die Versammlung trafen sich die Mitglieder zu einer Stunde der Begegnung in der Kundenhalle der Sparkasse.

Karlsfest 2007 im Aachener Dom

Am 28. Januar 814 verstarb Karl der Große. In Erinnerung an den Todestag des großen Kaisers wird alljährlich Ende Januar in Stadt und Dom das Karlsfest begangen. Höhepunkt ist das Pontifikalamt am Sonntag, dem 28.1.2007, 10.00 Uhr. Hauptzelebrant ist der Erzbischof von Reims, S.E. Dr. Thierry Jordan in Konzelebration mit dem Bischhof von Aachen, Dr. Heinrich Mussinghoff und dem Aachener Domkapitel.
Musikalische Gestaltung: Aachener Domchor, Sinfonieorchester Aachen und Solisten.
"Messe D-Dur" von Otto Nicolai, Kaiser-Laudes, Choralkantate "Urbs Aquensis", Leitung: Domkapellmeister Berthold Botzet.
Weitere hl. Messen um 7.00 und um 8.00 Uhr; die hl. Messe um 11.30 Uhr wird verlegt in die neben dem Dom gelegene Pfarrkirche St. Foillan.
17.00 Uhr: Festliches Orgelkonzert zum Karlsfest: Werke von Jean Langlais, Anton Heiller, Adolph Friedrich Hesse, Gerhard Bunk und Sigfrid Karg-Elert / Domorganist Norbert Richtsteig.

Kate Spade Outlet Kate Spade Outlet Ralph Lauren Outlet Ralph Lauren Outlet Ralph Lauren Outlet Lululemon Outlet Lululemon Outlet Timberland Outlet Timberland Outlet Timberland Outlet Nike Outlet Nike Outlet Tory Burch Outlet Tory Burch Outlet Longchamp Outlet Longchamp Outlet Coach Factory Outlet Coach Factory Outlet Coach Outlet Coach Outlet Louis Vuitton Outlet Louis Vuitton Outlet Louis Vuitton Outlet Michael Kors Outlet Michael Kors Outlet Michael Kors Outlet Burberry Outlet Burberry Outlet Gucci Outlet Gucci Outlet North Face Outlet North Face Outlet North Face Outlet Moncler Outlet Moncler Outlet Moncler Outlet Louis Vuitton Australia Louis Vuitton Australia Replica Louis Vuitton Gucci Canada UGG Outlet UGG Outlet UGG Outlet North Face Outlet Burberry Outlet Nike Outlet Canada Goose Outlet UGG pas cher Louis Vuitton UK Coach Factory Outlet Sac Longchamp Burberry Outlet UGG Canada Nike Outlet Nike Outlet Nike Australia Sac Longchamp Louis Vuitton pas cher